manuelle lymphdrainage/

komplexe physikalische entstauungstherapie

Durch die manuelle Lymphdrainage wird Gewebe aufgelockert und eingelagerte Flüs­sigkeit, Schmerzmediatoren und Gewerbstrümmer aus­geschwem­mt. Die manuelle Lymphdrainage (ML) ist eine Therapieform, bei der das Lymph­­gefäss­system im ganzen Körper unterstützt und angeregt wird. Durch ihre Drainage­wirkung wirkt sie entödematisierend auf mehrfachem Weg, kräftigt das Immunsystem und wirkt durch ihre feinen Bewegungen sehr entspannend und wohl­tuend auf die Muskulatur und das Nervensystem ein. Mit dieser therapeutischen Massnahme werden Stauungen sowie chronische Beschwerden behandelt.

Die manuelle Lymph­drainage muss schmerzfrei und langsam ausgeführt werde. So wer­den die Lymphgefässe optimal unterstützt und das träge System um ein vielfaches angeregt.

Anwendungsgebiete:

Lymphödeme und Lymphkomplikationen
Posttraumatische Schwellungen bei Verletzungen, Verstauchungen,
Blutergüssen
Gesichtsschwellungen
Postoperative Oedeme und Hämatombildung
Amputationen
Schleudertrauma
Narbenbehandlungen
Reiterhosen
Lipödeme
Fettstoffwechselstörungen
Schwangerschaftsödeme
Arthrosen
Polyarthritis
Rheumatische Erkrankungen
Chronisch venöse Insuffizienz
Verbrennungen
Verbrühungen

Unterstützend bei:

Migräne / Kopfschmerzen
Verdauungsprobleme
Allergien wie Heuschnupfen, Asthma bronchiale
Verspannungen, Stress
Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis;Schnittwunden

Chronische Erkrankungen im HNO-Gebiet wie Stirn- und Kieferhöhlenerkrankungen

Empfehlung Kompressionsbandagierung (KPE):

Posttraumatische Schwellungen in Akutphase
venöse und lymphatische Abflussstörungen
Lipo-Lymphödeme

Schwangerschaftsödeme

Die Bandagierung sorgt für die Entstauung (Volumenreduktion), der Kompressions­strumpf soll das Therapieergebnis konservieren (Erhaltung). Für eine erfolgreiche Komp­lexe Physikalische Entstau­ungstherapie (KPE) ist das korrekte Bandagieren unerlässlich.

Ein Kompressionsverband übt Druck auf die Muskelbahn (Arbeitsdruck) aus, er un­terstützt die Entstauung, er fördert bei Bewegung den Lymphabfluss und verhindert das Rückfließen von Lymph­flüssigkeit in die betroffenen Körperteile. Wichtig ist die richtige Wickeltechnik und Unter­polsterung. Der Verband darf weder ein- noch ab­schnüren und darf die Beweglichkeit der Gelenke nicht zu stark einschränken. Die Betroffenen selbst können durch konsequentes Tragen der Bandagen und durch gezielte Bewe­gungs­übungen viel zum Erfolg dieser Therapiemaßnahme beitragen.

Entstauende Massnahmen vermindern bereits frühzeitig die Schwellung und führen zu folgenden Effek­ten:
bessere und frühere Wundheilung,
weniger Schwellung,
bessere Beweglichkeit,
vermehrte Sicherheit der Bewegung.
Förderung des Ab­transports der traumatisch bedingten Wundbestandteile,
Abtransport der Ent­zün­dungs- und Schmerz­mediatoren und Verbesserung des Stoffwechselzustandes.

Die Therapieform wird von den Krankenkassen mit Zusatzversicherung anerkannt.

Wichtig ist das Wissen über die Indikationen, Kontraindikationen und Kompli­kationen.

Un­ter­­stützende Massnahmen, wie eine sanfte Bewegungstherapie, Atem­übungen und das korrekte Verhalten im Alltag (gesunde Lebenshaltung) gehören zur optimalen Heilungsprozess dazu.

Behandlungsvorgehen

Am Beginn einer Therapie erstellen Patient und Therapeutin in einem Erstgespräch eine sorgfältige Anamnese-Erhebung, der als Grundlage für den Behandlungsplan dient. Die Behandlungen dauern je nach Befund und Diagnose zwischen einer halben und einer Stunde. Die Therapie wird laufend der persönlichen Situation des Patienten angepasst. Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientieren sich am Heilungsprozess.

Die vom Fachverband anerkannten Therapeuten verfügen über eine fundierte Ausbildung. Zur Qualitätssicherung und –erhaltung werden jährlich fachspezifische Weiterbildungen verlangt und vom Fachverband kontrolliert.

Link: www.lymphdrainage-verband.ch

Meine Ausbildungen werden vom Erfahrungsmedizinischen Register EMR anerkannt. Die Kostenübernahme klären Sie bitte vorgängig bei Ihrer Krankenversicherung ab. Folgende Krankenkassen erstatten gemäss Methodenliste des EMR die Kosten bis teilweise zu 75% zurück:

  • ·       Concordia – Natura
  • ·       Concordia – Natura plus
  • ·       Helsana – plus Progrès, sansan, avanex, KLuG, KK Stoffel Mels
  • ·       CSS Versicherung – plus Arcosana, Auxilia CMVEO
  • ·       SWICA
  • ·       FKB – die liechtensteinische Gesundheitskasse

Weitere Krankenversicherungen:

  • ·       KPT – plus Agilia Krankenkass AG
  • ·       Innova
  • ·       Vivao Sympany, Moove Sympany
  • ·       Agrisano
  • ·       Aquilana
  • ·       Provita
  • ·       publiSana Krankenversicherung
  • ·       Sumiswalder
  • ·       Krankenkasse Luzernern Hinterland
  • ·       Kmu-Krankenversicherungen
  • ·       Vita surselva, Cassa da malsauns Lumneziana, sanavals Gesundheitskasse
  • ·       rhenusana
  • ·       Krankenkasse Seffisburg
  • ·       Sodalis Gesundheitsgruppe
  • ·       Groupe Mutuel – plus Avenir Krankenversicherung AG, Philos Krankenversicherung AG
           Easy Sana Krankenversicherung AG, Mutuel Krankenversicherung AG
  • ·       Atupri

 

Anita Senti, Kesse 23, 9488 Schellenberg
T +423 373 40 91 - This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.